Neuigkeiten

Europastammtisch

Das Motto des Abend wurde vom Heilbronner Kreisvorsitzenden Heinrich Kümmerle gleich zu Beginn herausgegeben: „Nicht ärgern, nur noch wundern!“ Dann bat er alle davon abzusehen, während des Stammtisches ständig nach Neuigkeiten aus Brüssel zu schauen.

Den Rest des Abends unterhielten sich die Europäischen Föderalisten angeregt darüber, wie Europa und seine Bürger wieder die Initiative über ihr eigenes Schicksal erlangen könnten, und vor allem, wie man die Unionsbürger trotz all dieser negativen Nachrichten und Vorbilder wieder für die Europäische Idee begeistern könne. „Bildung“ und „Information“ waren dabei die meist gefallenen Stichworte und ließen die Stammtischler über die kommenden Veranstaltungen, z.B. die 3. Hertensteiner Gespräche oder die Informationsfahrt zur Europäischen Zentralbank nach Frankfurt, nachdenken. Mit diesen Angeboten wollen sie auch Nichtmitglieder ansprechen und versuchen, diese in Folge davon, für unser Europa in Vielfalt geeint und die Europäischen Föderalisten zu gewinnen.

Ein weiteres Thema waren dann die kommenden Veranstaltungen der Europa-Union Heilbronn, die die Mitglieder noch im Juli gleich zweimal nach Straßburg führen, wo diese dann unter anderem vor Ort mit ihren Volksvertretern auf der europäischen Ebene sprechen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.