Kategorien
Neuigkeit

Preisverleihung in der Grundschule Biberach

Auch dieses Jahr konnte die Grundschule Biberach zahlreiche Preisträger beim inzwischen 67. Europäischen Wettbewerb stellen. Dieses Mal fand die Preisverleihung allerdings wegen COVID-19 nicht im Heilbronner Rathaus statt, was besonders von den Preisträgern sehr bedauert wurde.

Die Schulleiterin Sabine Görmez, welche es sich nicht nehmen ließ und kurzerhand eine Preisverleihung in der Grundschule organisierte, merkte an: „Der EU Wettbewerb ist in jeglicher Hinsicht für unsere Schülerinnen und Schüler eine Bereicherung. Unsere Kinder sind sehr empfänglich für gemeinschaftsstiftende Projekte. Sie geben ihnen Orientierung, Halt und Zuversicht. Der EU Wettbewerb spricht sie auf kindgerechte Weise an, sensibilisiert sie für ihre Lebenswelt und ermöglicht mit seinem kreativ schöpferischen Zugang eine intensive Auseinandersetzung mit anregenden Themenstellungen zu Vielfalt, Toleranz und Demokratie. Als sozialwirksame Schule liegen uns diese Werte ganz besonders am Herzen. Daher sehen wir in der Teilnahme am EU Wettbewerb einen sehr wertvollen Beitrag zu unserer Schulkultur. Wir freuen uns auf die nächste Runde.“

Bettina und Heinrich Kümmerle, die beiden Organisatoren der Preisverleihungen im Stadt- und Landkreis Heilbronn, freuten sich sehr, dass die Grundschule Biberach auch dieses Jahr viele Preisträger hatte und konnten vor Ort Hannah Grund, Lena-Marie Stahl, Franziska Stiera, Tena Franekic, Sophie Grund, Sarah Jung, Emma Schwarz, Katerina Sidiropoulous, Philip von Briel, Philipp Senghaas, Hannah Greiner, Noel Weilbacher und Davide Cuccia recht herzlich gratulieren, deren Kunstwerke bestaunen und jedem neben einer Urkunde auch einen Ortspreis überreichen.

Auch bedankten sie sich bei den betreuenden Lehrern Heike Wieland-Hukul, Constanze Köhler-Leiß, Katharina Braun und Hans Scheurlen recht herzlich für ihr ehrenamtliches Engagement.

Hintergrundinformationen zum Europäischen Wettbewerb

Der Europäische Wettbewerb ist der traditionsreichste deutsche Schülerwettbewerb zu europäischen Themenstellungen. Er wendet sich an Schüler aller Schularten und Jahrgangsstufen. Er greift Fragestellungen auf, die für den Prozess der europäischen Einigung unabdingbar sind: die Erziehung zu Demokratie und Toleranz, die Einhaltung der Menschenrechte und Grundfreiheiten, den Schutz von Minderheiten und die Wahrung des kulturellen Erbes in Europa ebenso wie die Zivilgesellschaft und multikulturelles Lernen.

Der Europäische Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland, in Baden-Württemberg auch unter der Schirmherrschaft des Ministers für Kultus, Jugend und Sport. Gefördert wird der Wettbewerb in Deutschland durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, das Auswärtige Amt und die Kultus- und Senatsverwaltungen der Länder.

Auf Landesebene koordiniert das Europa Zentrum Baden-Württemberg in Stuttgart im Auftrag des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg den Europäischen Wettbewerb. Für die Organisation des Europäischen Wettbewerbs auf Bundesebene ist die Europäische Bewegung Deutschland verantwortlich.

Auf lokaler Ebene wird der Europäische Wettbewerb neben den örtlichen Europa-Unionen von einer großen Zahl weiterer Einrichtungen sowie ehrenamtlichen und hauptamtlichen Personen unterstützt, die durch ihren persönlichen oder finanziellen Einsatz die breite Verankerung des Wettbewerbs in Baden-Württemberg mit ermöglichen. Dazu gehören neben den einzelnen Schulen mit ihren engagierten Lehrkräften, Gemeinde- und Stadtverwaltungen genauso wie Landratsämter, die Europäische Bewegung Baden-Württemberg und der Europa-Park in Rust.

Weitergehende Informationen rund um den Europäischen Wettbewerb finden sich unter: https://eubw.eu/europaeischer-wettbewerb

Von Heinrich Kümmerle

Kreisvorsitzender der EUROPA-UNION Heilbronn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.