Kategorien
Neuigkeit

68. Kreisversammlung

Unsere 68. Kreisversammlung setzte Zeichen! Nicht nur, dass trotz der Pandemie sehr viele Mitglieder, darunter auch Vertreter unserer Partnervereine, zur Versammlung kamen, sondern sich auch viele Mitglieder, die leider nicht an der Kreisversammlung teilnehmen konnten, vorab entschuldigten.

Gut vorbereitet, verlief die Kreisversammlung trotz einiger sehr kritischer Themen, äusserst harmonisch, was wohl auch dem positiven und konstruktiven Grundcharakter aller Europäischen Föderalisten geschuldet ist. So wurden die Probleme und Herausforderungen unseres Kreisverbandes sehr offen diskutiert und dabei auch erneut die Bedeutung des Treffpunkts Europa für die Heilbronner Stadtgesellschaft — vor allem von den Vertretern unserer Partnervereine — betont. Aber auch Josip Juratovic MdB hob nochmals die regionale Bedeutung dieses Vielvölkerfestes für das gesamte Unterland hervor und bedauerte dabei sehr, dass dies wohl doch so einigen Verantwortlichen in Heilbronn nicht ganz klar sei.

Deshalb erhielt der Kreisvorstand von der Kreisversammlung den Auftrag, nochmals zu untersuchen, wie man ab 2023 einen Treffpunkt Europa ggf. doch wieder veranstalten kann. Der Kreisvorsitzende, Heinrich Kümmerle, sicherte dies im Namen des Vorstandes zu, auch wenn er selbst, nach allen den Jahren, sämtliches Vertrauen in die städtischen Verantwortlichen verloren hat.

Die Kreisversammlung begrüßte zudem, den vor kurzem verabschiedeten Koalitionsvertrag zur Bildung einer neuen Bundesregierung, an dem unser Vorstandsmitglied Michael Georg Link MdB mitgewirkt hat. Und dies weil grundsätzliche Forderungen der EUROPA-UNION mit in diesen Koalitionsvertrag übernommen wurden. Allerdings waren sich alle Mitglieder darin einig, dass das im Koalitionsvertrag an entsprechender Stelle verwandte Wort „sollte“ durch das Wort „muss“ ersetzt werden soll. Josip Juratovic MdB betonte, in seinem Grußwort an die Kreisversammlung, die Gefahr, in welcher sich die Europäische Union derzeit befindet, und, dass wir Europäer dringend an unseren Werten und Ideen festhalten müssen, sonst verlieren wir sehr schnell wieder alles bisher Erreichte!

Die Kreisversammlung billigte zudem das neue, vom Kreisvorstand vorgestellte, Konzept „Aktion 500“. Jetzt freuen sich alle auf einen neuen Veranstaltungsreigen und auf den Europa-Ball, der, nach vielen Jahren wieder, am Samstag, 23. Juli 2022 in Heilbronn veranstaltet werden wird.

Heinrich Kümmerle verabschiedete das Vorstandsmitglied Professor Heinrich Krayl aus dem Kreisvorstand und bedankte sich für dessen jahrzehntelange Mitarbeit. 

Im Anschluss wählte die Kreisversammlung den neuen Kreisvorstand: 
Heinrich Kümmerle (Vorsitzender), Dr. Vassilios Vadokas und Leonhard Reinwald (Stv. Vorsitzende), Bettina Kümmerle (Schatzmeisterin), NEU: Oliver Durst (Schriftführer), Michael Georg Link MdB, Franz Schirm und NEU: Burhan Uzun als Beisitzer. Valentin Weber ergänzt als JEF-Vertreter den Vorstand.

Als Delegierte und Ersatzdelegierte zur Landesversammlung wurden Bettina Kümmerle, NEU: Ursula Hecht, Dr. Vassilios Vadokas, Leonhard Reinwald, NEU: Oliver Durst, Michael Georg Link MdB, Franz Schirm, NEU: Burhan Uzun, Valentin Weber, NEU: Semin Bristina und NEU: Wolfgang Stumpp gewählt.

Die Kreisversammlung bestätigte zudem die beiden Kassenprüfer Natalie Krayl und Kevin Kerber in ihren Ämtern.

Die Kreisversammlung wurde nach einer Aussprache über die Bedeutung des politischen Engagements aller Bürger für unsere Demokratie und die erkennbaren negativen Folgen für alle, wenn dieses Engagement ausbleibt, beendet.

Von Heinrich Kümmerle

Kreisvorsitzender der EUROPA-UNION Heilbronn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.