Kategorien
Neuigkeit

68. Europäischer Wettbewerb – „Digital EU – and YOU?!“

Nie war die Digitalisierung präsenter als in der aktuellen Krise – in ganz Europa gleichermaßen. Überall trotzen Lehrer und Schüler im Fernunterricht der Pandemie. Beim 68. Europäischen Wettbewerb hatten sie die Möglichkeit, ihre Erfahrungen direkt kreativ zu verarbeiten: unter dem Motto „Digital EU – and YOU?!“ machte Deutschlands ältester Schulwettbewerb die Herausforderungen des Digitalen zum Thema – während auch der Wettbewerbsablauf die Digitalisierung durchlebte.

So machten sich allein in Baden-Württemberg 8.620 Schüler darüber Gedanken, was in ganz Europa das Miteinander in einer digitalen Welt ausmacht. Sie setzten diese in ihren in diesem Jahr rein digitalen Einreichungen als Bilder, Collagen, Plakatkampagnen, Videos, Podcasts, Poetry Slams, Gedichte oder auch Songs um. Das ganze wurde schließlich – erstmals ebenfalls im digitalen Raum – von der Landesjury beurteilt.

In 13 Aufgaben für unterschiedliche Klassenstufen beschäftigten sich die Teilnehmer völlig frei mit den Vor- und Nachteilen der allgegenwärtigen Entwicklungen: die Generation Internet, insbesondere die Grundschüler, war aufgerufen von den spielerischen und technischen Möglichkeiten zu träumen, die die moderne Technik ihnen eröffnet. Die älteren Teilnehmer packten die großen Themen an und setzen sich mit den Veränderungen der Kommunikation und der Kunst, aber auch dem Technikkonsum und seinen Auswirkungen auf die Umwelt auseinander. Eine Sonderaufgabe gab zudem allen Altersstufen Raum für die kreative Verarbeitung der aktuellen Krisensituation, die alle Menschen in Europa gleichermaßen vor Herausforderungen stellt.

Der Europäische Wettbewerb im Kreis Heilbronn

Im Stadt- und Landkreis Heilbronn haben dieses Jahr drei Schulen, nämlich die Schlossbergschule Auenstein, die Grundschule Bad Rappenau und die Grundschule Lampoldshausen, an der 68. Wettbewerbsrunde erfolgreich teilgenommen. Insgesamt wurden in diesem Jahr 3.963 Preisträger auf Landesebene und davon 37 aus dem Landkreis Heilbronn gekürt.

Diesjähriger Spitzenreiter im Stadt- und Landkreis Heilbronn ist dabei die Schlossbergschule Auenstein mit insgesamt 28 Ortspreis- und zwei Landespreisträgern. Die Grundschule Bad Rappenau stellt sechs Preisträger, davon zwei Landespreisträger. Und die Grundschule Lampoldshausen kann mit drei Landespreisträgern aufwarten.

Die Mitglieder der EUROPA-UNION Heilbronn freuen sich schon darauf, auch dieses Jahr wieder die Preisträger vor Ort auszeichnen zu dürfen.

Hintergrundinformationen zum Europäischen Wettbewerb

Der Europäische Wettbewerb ist der traditionsreichste deutsche Schulwettbewerb zu europäischen Themenstellungen. Er wendet sich an Schüler aller Schularten und Jahrgangsstufen. Dabei werden Fragestellungen aufgegriffen, die für den Prozess der europäischen Einigung unabdingbar sind: die Erziehung zu Demokratie und Toleranz, die Einhaltung der Menschenrechte und Grundfreiheiten, der Schutz von Minderheiten oder die Wahrung des kulturellen Erbes in Europa ebenso wie die Zivilgesellschaft und multikulturelles Lernen.

Der Europäische Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland, in Baden-Württemberg auch unter der Schirmherrschaft der Ministerin für Kultus, Jugend und Sport. Gefördert wird der Wettbewerb in Deutschland durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, das Auswärtige Amt und die Kultus- und Senatsverwaltungen der Länder. Auf Landesebene koordiniert das Europa Zentrum Baden-Württemberg in Stuttgart im Auftrag des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg den Europäischen Wettbewerb. Für die Organisation auf Bundesebene ist die Europäische Bewegung Deutschland e.V.  verantwortlich.

Auf lokaler Ebene wird der Europäische Wettbewerb in Baden-Württemberg außerdem von einer großen Zahl von Einrichtungen sowie ehrenamtlichen und hauptamtlichen Personen unterstützt, die durch ihren persönlichen oder finanziellen Einsatz die breite Verankerung des Wettbewerbs in Baden-Württemberg mit ermöglichen. Neben den einzelnen Schulen mit ihren engagierten Lehrkräften gehören Gemeinde- und Stadtverwaltungen genauso dazu wie Landratsämter, Sparkassen, Orts- und Kreisverbände der gemeinnützigen überparteilichen EUROPA-UNION, die Europäische Bewegung Baden-Württemberg und der Europa-Park in Rust.

Weitergehende Informationen rund um den Europäischen Wettbewerb finden Sie auf der Website der EUROPA-UNION Baden-Württemberg.

Von Heinrich Kümmerle

Kreisvorsitzender der EUROPA-UNION Heilbronn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.