Im 19. Deutschen Bundestag wird die Europa-Union Heilbronn gleich mit vier Bundestagsabgeordneten vertreten sein. Neben den beiden bisherigen Abgeordneten Eberhard Gienger und Josip Juratovic werden Michael Georg Link und Alexander Throm die Europäischen Föderalisten im neuen Bundestag verstärken und damit die europäische Idee und die demokratische Diskussionskultur auch in Berlin gut vertreten.

 

 

Die Heilbronner Europäischen Föderalisten freuen sich ungemein, dass es alle ihre Kandidaten geschafft haben und die überparteiliche Europa-Union Heilbronn mit Abgeordneten aus drei demokratischen Parteien auch im Deutschen Bundestag vertreten sein wird. Eberhard Gienger MdB und Josip Juratovic MdB vertreten schon seit Jahren die Europa-Union Heilbronn erfolgreich im Bundestag. Michael Georg Link zieht wieder in den Bundestag ein, um seine langjährige Erfahrung dort erneut einzubringen und Alexander Throm wird erstmals seine politische Expertise, welche er bereits im baden-württembergischen Landtag nachweisen konnte, auch in Berlin unter Beweis stellen.

Der Heilbronner Kreisvorsitzende, Heinrich Kümmerle, hofft nun, dass sich die Verdoppelung der Heilbronner Abgeordneten im Deutschen Bundestag auch in Heilbronn bemerkbar macht und sich Heilbronner Infrastrukturprojekte, wie die Bundesautobahnen 6 und 81, der Bundeswasserweg Neckar, die Frankenbahn und die digitalen Kommunikations- und Stromnetze auch in unserer Region schneller an die Bedürfnisse des 21. Jahrhunderts anpassen lassen.

Für die neue Legislatur wurde den Abgeordneten zusätzlich die weitere Vertiefung der Europäischen Union dringend ans Herz gelegt und für deren Mandat mit auf den Weg gegeben.

  1. Die Europäische Union muss zur Gemeinschaftsmethode zurückkehren, sie braucht ein starkes Europäisches Parlament und eine handlungsfähige Europäische Kommission.
  2. Die Außen- und Sicherheitspolitik der Europäischen Union, besonders auch die Verteidigungspolitik, müssen weiter integriert werden.
  3. Europa braucht eine gemeinsame Asyl- und Migrationspolitik, effektiven gemeinsamen Flüchtlingsschutz, sichere Außengrenzen und die volle Wiederherstellung der Freizügigkeit im Schengenraum.
  4. Europa braucht mehr Investitionen, damit seine Infrastruktur zukunftsfest wird, seine Wirtschaft innovativ und wettbewerbsfähig bleibt, seine Bürger mehr soziale Sicherheit und mehr Wohlstand erfahren und sich die Ungleichgewichte zwischen den Mitgliedstaaten verringern.

Auch sind die Heilbronner Abgeordneten dazu aufgerufen, zusammen mit allen Europäischen Föderalisten und interessierten Mitbürgern am Samstag, 4. und Sonntag, 5. November 2017 bei den ersten Hertensteiner Gesprächen in Heilbronn über die Grundlagen Europas und der Europäischen Union zu diskutieren und diese Diskussionsergebnisse auch mit in den neuen Bundestag einzubringen.

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode