Der 64. Europäische Wettbewerb ist abgeschlossen! Unsere Gewinner werden noch vor der Sommerpause ausgezeichnet. Im Stadt- und Landkreis Heilbronn gibt es insgesamt 108 Preisträger aus sieben Schulen. Die Landesgeschäftsführerin der Europa-Union Baden-Württemberg, Bettina Kümmerle, freut sich sehr, dass dieses Jahr neben 17 Landespreisen auch vier Bundespreise verliehen werden können. Zusätzlich gab es noch acht Bundespreisnomminierungen und für alle Preisträger 108 Ortspreise. Damit setzen die Schüler aus Heilbronn-Franken die Erfolgsgeschichte des Europäischen Wettbewerbes weiter fort.

 

Die diesjährigen Preisträger kommen aus der Grundschule HN-Biberach (3 Preisträger), der Albrecht-Dürer Schule in Heilbronn (6 Preisträger), der Verbundschule Bad-Rappenau (18 Preisträger), der Schlossbergschule Auenstein (11 Preisträger), der Wilhelm-Hauff-Schule Heilbronn (62 Preisträger), der Grundschule Gochsen (4 Preisträger) und der Astrid-Lindgren-Schule in Neckarsulm (4 Preisträger). 

Die Preisträger wurden durch 25 den Wettbewerb betreuende Lehrer unterstützt. Heinrich Kümmerle senior, welcher die Preisverleihungen in Kürze federführend begleiten wird, freut sich schon auf die Aushändigung der Preise und dies möglichst auch in Zusammenarbeit mit dem jeweiligen verantwortlichen Bürgermeister vor Ort. Ganz besonders freut er sich darüber, dass es neben den Urkunden für die Preisträger nun auch wieder Urkunden für die betreuenden Lehrer und auch die Preisträgerschulen gibt. 

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode