Seit Jahren fährt die Europa-Union Heilbronn mit Mitgliedern und Interessierten in die Europastadt Straßburg und besucht dort unter anderem auch das Europäische Parlament. Inzwischen sind diese Straßburgfahrten auch bei vielen Schulen des Stadt- und Landkreises Heilbronn zu "traditionellen" Veranstaltungen geworden, die den Schülern nicht nur Informationen zur EU und dem Europäischen Parlament vermittelt, sondern diesen auch die Gelegenheit gibt, um sich in einer Fremdsprache zu üben und die Stadt Straßburg besser oder auch erstmals kennen zu lernen.

 

Im Juli nutzten gleich zwei Schulen die Gelegenheit, um mit Mitgliedern der Europa-Union, darunter auch der Vizepräsident des Europäischen Parlaments, Rainer Wieland MdEP, ins Gespräch zu kommen. Erstmals wurden die Heilbronner Europäischen Föderalisten dabei auch von ihrer eigenen Jugendorganisation, den Jungen Europäern - JEF unterstützt, die die Betreuung der rund 200 Schüler aus dem Hohenstaufen-Gymnasium Bad Wimpfen und dem Zabergäu-Gymnasium Brackenheim mit übernahmen. So wurden zwei der vier Busse von Niklas Anner und Alexander Hampo nach Straßburg und wieder zurück an ihre Ausgangsorte geführt.

Rainer Wieland MdEP, der ehrenamtlich Präsident der Europa-Union Deutschland ist, begrüßte die Lehrer und Schüler beider Schulen und ging sofort mit diesen in medias res. Im Anschluß stellte er sich auch den Schülerfragen. Nach einem Rundgang durch das Parlamentsgebäude, welcher unter anderem den Besuch des Plenarsaals beinhaltete, verabschiedete Wieland die Gruppe.

Den Nachmittag verbrachten die beiden Reisegruppen in der Europastadt Straßburg bevor es am Abend wieder zurück nach Bad Wimpfen, Brackenheim oder Heilbronn ging.

 

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode