Anlässlich des "Heilbronner Aufrufes" wurden die folgenden zwölf Punkte als weitere Argumentationshilfe herausgegeben.

 

 

  1. Frieden

Seit 1945 wird die große Mehrheit der Unionsbürger von Kriegen, Kleinkriegen oder gar Bürgerkriegen verschont. Die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU) sind zusammen mit den Ländern des Nordatlantischen Bündnisses (NATO) weitgehend von Bedrohungen oder Erpressungen durch andere Staaten geschützt. Bereits über siebzig Jahre hinweg können sich die europäischen Gesellschaften, vom Krieg - der schlimmsten Geisel der Menschheit - befreit, entfalten und dabei die Vorstellungen und Konzepte einer friedlichen Welt weiterentwickeln, und dies zum Wohle der gesamten Menschheit.

 

  1. Freiheit

Für alle in der EU lebenden Menschen gelten die universellen Menschenrechte und europäischen Bürgerrechte ohne Ausnahme. Der Schutz der eigenen Würde, des eigenen Lebens und auch des persönlichen Eigentums ist garantiert und das Recht darauf, kann zu jeder Zeit von jedem Unionsbürger eingeklagt werden. Meinungs-, Versammlungs- und Reisefreiheit sind inzwischen Selbstverständlichkeiten! Noch nie in der Menschengeschichte hatten Menschen so viel Rechte und Freiheiten, um sich selber zu verwirklichen und ihr persönliches Glück zu finden; der Individualismus hat wohl seine volle Blüte erreicht!

 

  1. Sicherheit

In der gesamten EU sind wir von auswärtigen Bedrohungen geschützt und selbst auf Reisen in die fernsten Länder genießen wir einen bisher noch nie erreichten Schutzstandard, der viele von uns das traditionelle Gastrecht vergessen lässt. Auch sind wir Unionsbürger zuhause weitestgehend vor staatlicher Willkür geschützt. Im Gegenteil, die staatlichen und gesellschaftlichen Strukturen garantieren eine sehr große persönliche Sicherheit und Absicherung in allen Bereichen; die organisierte Kriminalität wird grenzüberschreitend bekämpft und die Sicherheitsstandards der Wirtschaft sind weltweit am höchsten. Damit haben wir eine neue Qualität an Sicherheit erreicht, die uns bisweilen den Sinn für die Realität vergessen lässt.

 

  1. Umwelt

Durch die Zusammenarbeit der Mitgliedsstaaten werden nicht nur durch Effizienzgewinne und eine bessere Ressourcenwirtschaft die Umweltbelastungen minimiert, sondern durch konzertierte Forschungs- und Entwicklungsbedingungen kann die Umwelt darüber hinaus auch weiter geschont werden. Eine Vertiefung der europäischen Zusammenarbeit verspricht im Bereich der Umwelt sogar eine Umkehr bis hin zu einer nachhaltigen Wirtschaft, was einzelnen Staaten alleine so nicht mehr möglich sein wird.

 

  1. Gesundheit

Durch eine inzwischen weit über die EU hinaus stattfindende Zusammenarbeit im Gesundheitssektor wurde die durchschnittliche Lebenszeit stark erhöht und auch sichergestellt, dass man noch nie so gesund alt werden konnte wie heute. Eine weitere Intensivierung und auch Ausweitung der Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Gesundheitswesens stellt sogar in Aussicht, dass tödliche Krankheiten bald der Vergangenheit angehören werden und unsere Folgegenerationen bei gutem Gesundheitszustand ein maximal mögliches Alter erreichen werden können.

 

  1. Zukunft

Die einzelnen europäischen Populationen können sich alleine nicht mehr reproduzieren; sie vergreisen seit Jahrzehnten und haben inzwischen in der gesamten EU die Alterspyramide auf den Kopf gestellt. Durch die Personenfreizügigkeit in der EU können extreme demographische Probleme verringert werden. Da die EU auch als Ganzes attraktiver als die jeweiligen Einzelstaaten ist, kann ein kontrollierter und qualitativ adäquater Zuzug zu einer Gesamtpopulation führen, die wieder zukunftsfähig sein wird. Dabei kann auch sichergestellt werden, dass Europa seine eigene Identität erhält, was einzelnen Staaten schon lange nicht mehr möglich ist.

 

  1. Bildung

In einer Zeit wo auch Bildungseliten und Fachkräfte global agieren, werden die Herausforderungen an eine Hochtechnologiegesellschaft nur noch im europäischen Kontext gemeistert werden können. Hierbei kann die europäische Vielfalt zu einem Alleinstellungsmerkmal gegenüber anderen Weltregionen werden und den notwendigen Leistungsträgern der Gesellschaft wieder eine attraktive Heimat bieten.

 

  1. Wirtschaft

Die Produktions- und Absatzzahlen haben inzwischen weltweit Größenordnungen erreicht, die von einzelnen Ländern alleine nicht mehr gemeistert werden können. Zudem ist ein effizientes und nachhaltiges Wirtschaften nur noch in einem Größenrahmen möglich, den die EU mit inzwischen gut 500 Millionen Menschen und einem daraus resultierenden tragfähigen Binnenmarkt seit Jahrzehnten sicherstellt und durch weitere Kooperationen mit anderen Weltregionen auch zukünftig garantieren kann.

 

  1. Wohlstand

Auch wenn es in der EU immer noch viel zu viel Armut gibt, haben wir insgesamt einen noch nie dagewesenen Wohlstand erreicht. Diesen Wohlstand werden wir aber nur dann annähernd erhalten können, wenn Europa seiner Verantwortung geschlossen und konsequent gerecht wird. Die immer deutlich absehbar werdenden weltweiten Verteilungskämpfe können nur in einer gemeinsamen konzertierten Aktion friedlich geregelt werden, in welcher Europa als Ganzes und in Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen zukunftsfähige Lösungen für alle Menschen entwickelt.

 

  1. Reisen

Europaweites oder gar weltweites Reisen sind für alle Unionsbürger zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Geldtausch und Grenzkontrollen sind innerhalb der EU Ausnahmeerscheinungen. Die Mobilität innerhalb der EU, ob zu Wasser, Land oder in der Luft ist so komfortabel und günstig wie nie zuvor.

 

  1. Leben

Ferien- und Altersruhesitze in allen Ecken der EU sind nichts Besonderes mehr. Ausbildung und Studium finden zunehmend grenzüberschreitend statt. Auch die Arbeitsplatzwahl ist praktisch grenzenlos geworden. Und selbst die Partnerwahl begrenzt sich nicht mehr auf das Nachbardorf.

 

  1. Verantwortung

Wir alle sind in eine Zeit und Weltregion hineingeboren, die uns ungeahnte Möglichkeiten bietet; der Selbstverwirklichung sind kaum noch Grenzen gesetzt.

Das haben wir alles unseren Vorgängergenerationen zu verdanken, die einst die richtigen Entscheidungen getroffen haben – und dies oftmals auch mit ihrem eigenen Leben bezahlen mussten.

Deshalb müssen auch wir dieser unserer Verantwortung gerecht werden und sicherstellen, dass auch unsere Kinder und Enkelkinder ein selbstbestimmtes Leben führen können. Das gelingt uns nur mit einem geeinten Europa in Harmonie mit der gesamten Welt!